RAUMBESTANDSERHEBUNG

08.08.2014, von 12.00 – 19.00 Uhr

Albrecht Daniel Thaer-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin

„Flächendokumentation: Erfassung und Aktualisierung der Liegenschafts-, Gebäude- und Flächendaten für die landeseigenen und für die angemieteten Universitätsliegenschaften. Erhebung der Flächenausstattung für den Rahmenplan und die Standortentwicklung. Raumbestandserhebung für das Statistische Landesamt Berlin (gemäß Hochschulstatistikgesetz – HStatG)“

Ähnlich wie bei einer bautechnischen „Raumbestandserhebung“ untersuchen die präsentierten Kunstwerke die vielschichtige historische Architektur der zwischen 1883 und 1909 entstandenen Bauten der Landwirtschaftlichen Hochschule zu Berlin. Die Gebäude, von unterschiedlichsten stilistischen wie politischen Epochen gezeichnet, werden heute vom Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, vom Institut für Biologie, sowie vom Museum für Naturkunde genutzt. Ihre lebenswissenschaftliche Bestimmung lässt sich bis in die Details der Architektur verfolgen – in Wandgemälde mit arkadischen Szenen aus der Landwirtschaft ebenso wie in quirlige Pflanzen- und Tierornamente an Treppenhäusern und Fassaden. In die Wilhelminische Architektur haben sich die Spuren von Weltkrieg und DDR ebenso wie von neuesten Modernisierungsmaßnahmen im Rahmen der „Standortentwicklung Campus Nord“ eingeschrieben.
Auf diese Schichten und ihr skurriles, bisweilen gar unheimliches Aufeinandertreffen gehen die KünstlerInnen in ihren Arbeiten ein, die größtenteils ortsspezifisch für die Ausstellung entstanden sind. Das Ergebnis ist ein ungewöhnlicher Versuch, die Ursachen der heutigen Erscheinung und ihre Wirkung abseits einer zweckgerichteten „Flächendokumentation“ zu ergründen – und womöglich zu einer anderen Begutachtung zu kommen.

Die Ausstellung ist nur in Führungen zugänglich, die stündlich zwischen 12.00 und 19.00 Uhr am Eingang zum Hauptgebäude in der Invalidenstraße 42 beginnen. Erfrischungsgetränke, Kaffee und Kuchen werden im Fachschaftscafé Flora Soft verkauft.

 

Im Rahmen des Project Space Festivals lädt die Kleine Humboldt Galerie ein zu einem Kunst-Parcours durch das Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin (Campus Nord).

www.projectspacefestival-berlin.com

www.projectspacefestival-berlin.com/portfolio/kleine-humboldt-galerie-de/

http://www.youtube.com/watch?v=x7XB216XrXY&list=UUmGTUK0SwZMr9tPUOVRULnw

Künstler*innen

Jeremy Ayer
pedda Borowski
Patrick Cipriani
Cécile Dupaquier
Amos Fricke
Michael Hoepfel
Lisa Junghanß
Joseph Kadow
Wolf von Kries
Nora Mertes
Luzia Rux
Fabrice Schneider
Sebastian Stadler
Joanis Walter

Kuratiert von Conny Becker, Lee Chichester, Viktor Hömpler, Julia Modes, Sebastian Peter, Vanja Sisek, Liz Stumpf, Antonia Wolff.