FIELD TRIP #1 / IF I GO, THERE WILL BE TROUBLE…

20.10.2010, 20.30 – 22.00 Uhr

Die Kleine Humboldt Galerie lädt ein zu einem Rundgang durch zeitgenössische Kunst & Literatur im HU-Hauptgebäude.

Mehr als sein älterer Bruder Wilhelm, der immerhin einer der leitenden preußischen Beamten in Sachen Bildung war, steht bis heute Alexander von Humboldt für ein romantisches Idealbild des Wissenschaftlers: Angetrieben von nicht zu löschendem Wissensdurst hat der Forscher demzufolge immer auch Pionier zu sein, ständig auf dem Sprung bei der Suche nach Fernem und Unbekanntem.

Wenn die Reise in Form der Lehr- und Wanderjahre im sonst eher statischen 19. Jahrhundert noch einen festen Platz in jedem höheren Bildungsprozess einnahm, wie steht es dann um den bewegten Teil der Erziehung in unserer Welt, in der sich ohnehin alles und jeder in ständigem Fluss zu befinden scheint?
Diese Frage verbindet die nächsten beiden Veranstaltungen der Kleinen Humboldt Galerie unter dem gemeinsamen Titel FIELD TRIP.

Die erste der beiden Veranstaltungen mit dem Untertitel If I go, there will be trouble… versucht sich der Reisefrage zu nähern, indem sie sich selbst in Bewegung setzt. Die Beiträge der Künstler und Literaten finden in verschiedenen Räumlichkeiten des HU-Hauptgebäudes ihren Platz, die in einem gemeinsamen Rundgang erlaufen werden.

Gemeinsam ist den präsentierten Positionen das Interesse an Formen der Bewegung, die nicht dem klassischen Bild der Grand Tour entsprechen. Es geht um Reisende, die zwischen Heim- und Fernweh pendeln, deren „trouble“ schon in Grundsatzentscheidungen wie der zwischen Aufstehen und Noch-fünf-Minuten-Liegenbleiben besteht.

Die zweite Veranstaltung wird im Dezember in Form einer dauernden Ausstellung stattfinden.

Pressemitteilung auf Englisch zum Download.

Kuratiert von Katharina Lee Chichester und Gregor Quack.

Besonderer Dank gilt Dr. Angelika Keune, Dagmar Oehler, EvaMaria Kolb, Dr. Steffen Hofmann.